Trotz Schutzmaßnahme: Wolf reißt bei den Kruses Schafe


Wird der Wolf jetzt vielleicht doch bald zum Abschuss freigegeben? Wie jetzt bestätigt wurde, hat ein Wolf es Ende November in Westerhorn im Kreis Pinneberg geschafft, einen als wolfsicher eingestuften Zaun zu überwinden und Schafe gerissen. Auch sechs weitere Fälle werden jetzt geprüft. 


Betroffene Schafzüchterin ist ratlos

Die betroffene Schafzüchterin Nicole Kruse ist ratlos und verzweifelt. Ihre 400 Texel- und Suffolk-Schafe hält sie nur noch hinter einem Elektrozaun - über einen Meter hoch ist der und gilt laut Umweltministerium als wolfsicher. Eigentlich: Zweimal wurden trotz dieser Schutzmaßnahme Schafe bei den Kruses gerissen. Einmal eindeutig von einem Wolf.

Wird der Wolf jetzt zum Abschuss freigegeben?

Ob der anderthalb Jahre alte Wolf mit der Kennung GW 924 m noch für weitere Angriffe auf Schafe hinter Wolfszäunen verantwortlich ist, wird derzeit geprüft. Ist das der Fall, könnte das das Todesurteil des Tieres sein: Denn lernt ein Wolf, als sicher geltende Zäune zu überwinden, kann ein Antrag auf Tötung gestellt werden.

Karsten Krönke und Katharina Steinhöfel sind der Sache auf den Grund gegangen.

Wolfsriss hinter Schutzzaun in Pinneberg bestätigt
Mag ich