Enquete-Kommission fordert Stärkung der Kinderrechte


Nach zweijähriger Arbeit hat die Enquete-Kommission der Hamburgischen Bürgerschaft zur Stärkung des Kinderschutzes am Donnerstag ihren Abschlussbericht vorgelegt. Der mehr als 600 Seiten starke Report wurde von der Kommission im Konsens beschlossen und listet 70 Empfehlungen auf. Die Kernforderung lautet: Kinderrechte stärken. Dies müsse die vornehmste Aufgabe staatlicher Verantwortung sein, heißt es in dem Bericht. Der Kinderschutz sei in den Beratungen nicht neu erfunden worden, sagte der Kommissionsvorsitzende Christian Schrapper. Dafür gebe es bereits zu viele Erfahrungen und Schritte in die richtige Richtung.

Kommission 2016 eingesetzt


Die Kommission war 2016 eingesetzt worden, nachdem in mehreren Fällen Kinder gewaltsam zu Tode gekommen waren, obwohl sie unter staatlicher Obhut standen - darunter 2013 die dreijährige Yagmur aus Hamburg-Billstedt, die nach monatelangen Misshandlungen durch ihre Mutter an inneren Blutungen starb.


Quellen: RTL Nord, dpa

Kindesmissbrauch
Mag ich