Der Alltag von Pflegekräften

 

Zwischen Personalmangel und Herzensangelegenheiten

 

Wer zuhause den Ehepartner oder die Eltern pflegt, kommt oft an die Belastungsgrenze. Das zeigt jetzt auch eine repräsentative Umfrage der Barmer. Alleine in Hamburg gibt jeder achte pflegende Angehörige an, am Ende der Kräfte zu sein und nicht mehr weitermachen zu wollen. Um die Pflegepersonen besser zu unterstützen, fordert die Krankenkasse, dass sich auch die Unternehmen stärker mit dem Thema "Vereinbarkeit von Beruf und Pflege" auseinandersetzen.

Aber es sind nicht nur die Angehörigen, die jeden Tag aufs Neue Beeindruckendes leisten. Gut 310.000 Altenpfleger kümmern sich in Deutschland um unsere Senioren - trotz oftmals schlechter Bezahlung und viel zu viel Arbeit.

 

Was macht den Beruf des Altenpflegers also aus?

 

Unser Reporter Alexander Müschen begleitet einen Tag lang einen Pfleger im Altenheim. Was sind die Probleme, mit dem die Pflegekräfte tagtäglich zu kämpfen haben? Was sind aber auch die schönen Seiten an dem Job? Der Pfleger, den wir begleiten, sagt: „Politiker kennen die Pflege nur auf dem Papier, ich habe nicht das Gefühl, dass sich irgendetwas verbessern wird.“

Pflegekraft
Mag ich