Spannender Wahlkampf in Bremen: Schaffen die Sozialdemokraten die Kehrtwende?

 
Politische Sensation möglich: In Bremen ist die SPD der politische Dauerbrenner - und seit Ende des Zweiten Weltkriegs ununterbrochen an der Macht! Derzeit allerdings sehen die Umfragewerte schlecht aus und schon im Mai steht die Bürgerschaftswahl an. Gibt es eine historische Veränderung der Machtverhältnisse in der Hansestadt? 

SPD und CDU liegen derzeit gleichauf

Die Parteien kämpfen in Bremen derzeit um jede Stimme und versuchen mit ihren Konzepten zu punkten. Dabei tut sich allerdings die - ansonsten in der Hansestadt so erfolgsverwöhnte - SPD schwer: Derzeit liegt sie mit nur 25 Prozent etwa gleichauf mit der CDU. Aber was sind die Gründe? Und was wünschen sich die Wähler? Das und mehr versucht unser Reporter Roland Rickelmann im Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Andreas Klee von der Uni Bremen herauszufinden.

Bremen im Fokus

Der Angriff auf den Vorsitzenden der AfD-Bremen Frank Magnitz überschattet den Wahlkampf und am Dienstag auch den Neujahrsempfang der Bremischen Bürgerschaft. Dort verurteilte Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) die Tat auf das Schärfste. Bürgerschaftspräsident Christian Weber (SPD) erklärte: „In diesem Jahr geht es um nichts geringeres als den Fortbestand der Demokratie“. Der Wahlkampf ist also nicht nur spannend, sondern vor diesem Hintergrund auch durchaus brisant.

Ermittlungen wegen Körperverletzung

Der Bremer AfD-Chef war am Montag am Goetheplatz von Unbekannten angegriffen worden. Nach der Auswertung von Aussagen und Videomaterial, das den Angriff zeigt, ermitteln die Behörden nun nicht mehr wegen eines versuchten Tötungsdelikts, sondern wegen gefährlicher Körperverletzung. Ob die Tat einen politischen Hintergrund hat - auch das sollen weitere Ermittlungen zeigen.

Bürgerschaftswahlen in Bremen
Mag ich