Hamburger Sportler des Jahres geehrt


Ruderer Torben Johannesen und das Beachvolleyball-Duo Julius Thole/Clemens Wickler sind bei der Hamburger Sportgala als Sportler des Jahres geehrt worden. Der Hamburger Senat, Alexander Ottos Unternehmen ECE, der Hamburger Sportbund, der NDR und das „Hamburger Abendblatt“ vergaben in vier Kategorien Auszeichnungen für Top-Leistungen.

Vorjahressieger Johannesen vom Ruder-Club Favorite Hammonia Hamburg verteidigte in diesem Jahr im Deutschland-Achter sowohl den Titel bei der EM als auch bei der WM. Die Beachvolleyballer vom Eimsbütteler TV sorgten am Hamburger Rothenbaum beim World-Tour-Finale 2018 für Furore. Mit einer Wildcard gestartet, unterlagen sie erst im Halbfinale 1:2 dem Top-Favoriten Norwegen und wurden am Ende Vierte. Am Timmendorfer Strand gewannen sie dann kurz darauf den deutschen Meistertitel.

Michael Stich erhält Ehrenpreis


Den Ehrenpreis der 13. Sportgala erhielt Michael Stich. Der 50 Jahre alte Olympia- und Wimbledonsieger sei als langjähriger Direktor des traditionsreichen Rothenbaum-Tennisturniers hauptverantwortlich dafür, dass die Veranstaltung wiederbelebt werden konnte und weiter einen Namen in der Tenniswelt hat. Die Michael-Stich-Stiftung sammelt zudem Spenden für den guten Zweck und unterstützt HIV-Infizierte, an Aids erkrankte Kinder sowie Aufklärungs- und Präventionsprojekte.

Im Rahmen der Sportgala wurde wieder der Active-City-Award verliehen. Diesjähriger Gewinner ist der Norddeutsche Regatta Verein (NRV).

Über die Sportlergala berichtet auch unsere Reporterin Catharina Tomm im Video.


Quelle: dpa

Michael Stich bei Hamburger Sportgala
Mag ich